zentrales Nervensystem und Chiropraktik Praxis Friedemann Theill Köln

Spätestens mit der Zeitumstellung wird klar: Der Winter naht. Ab jetzt ist deutlich spürbar, dass die Tage immer kürzer werden. Darunter leidet ein Großteil der Bevölkerung, obwohl es sich bei der Winterzeit um die sogenannte Normalzeit handelt und wir bei der Umstellung eine Stunde länger schlafen dürfen. Auf der Kehrseite der Medaille steht allerdings, dass es noch früher dunkel wird. Genau das macht vielen zu schaffen, denn dadurch fehlt dem Körper eine Stunde Tageslicht. Folglich wird weniger Serotonin – das sogenannte Glückshormon – dafür aber mehr Melatonin – dieses Hormon wird auch als Schlafhormon bezeichnet – ausgeschüttet. Wie Sie trotzdem gut durch den Winter kommen können, erfahren Sie hier.

„Kuntergrau“ – gut gelaunt durch den Winter

Je grauer die Tage, desto bunter die Kölner. Ob Regen, Wind oder Bodenfrost, nichts kann die Jecken in der fünften Jahreszeit bremsen. Natürlich trägt wohl auch das ein oder andere Kölsch zur guten Stimmung bei, aber grundsätzlich gehen die Karnevalisten mit der richtigen Einstellung in die kalte Jahreszeit. Denn gerade zum Jahresende hin macht sich der Stress der vergangenen Monate bei vielen bemerkbar. Zusätzlich fordert die Dunkelheit unser psychisches Wohlbefinden heraus. Häufig sind Energielosigkeit oder sogar Burnout und Winterdepressionen die Folge di