Kickstart für das zentrale Nervensystem

Fasten bedeutet Stress. Je nachdem, was Sie fasten, bemerken Sie die Auswirkungen also entweder eher physisch oder psychisch. Während der Verzicht auf Zucker z.B. mitunter zu Kopfschmerzen führen kann, macht Nikotinentzug viele aggressiv. Wer wiederum in der Fastenzeit auf sein Auto verzichtet, bemerkt die Auswirkungen wahrscheinlich eher muskulär.

Triathlon aus chiropraktischer Sicht

Endlich ist es wieder so weit: Triathlon in Köln! Wer die ultimative sportliche Herausforderung sucht, ist hier genau richtig. Im Gegensatz zu anderen Sportwettkämpfen fordert dieser Wettbewerb direkt drei Disziplinen – das bedeutet nicht nur, dass die Ausdauer extrem gefordert wird, sondern vor allem, dass die Umstellung im Nervensystem auf komplett unterschiedliche motorische Anforderungen reibungslos ablaufen muss.

WM 2018: Stress auf ganzer Linie

Obwohl Deutschland nun schon raus ist, bleibt die WM das Ereignis des Sommers. Von angeregten Diskussionen über das Ausscheiden der deutschen Mannschaft bis hin zu nervenzerreißenden Tippspielen auf der Arbeit und der körperlichen Anstrengung beim Public Viewing ist alles dabei. Aus chiropraktischer Sicht ist die Sache daher klar: Wir unterstützen WM-Gestresste gern dabei, diesen Ausnahmezustand fit und munter zu überstehen.

Amerikanische Chiropraktik, Eigenbluttherapie und Co. gegen lästige Pollen?

Herrlich, wenn der Frühling verlockend duftet und die Sonnenstrahlen uns wieder vor die Tür locken. Allerdings erleben nicht nur Mensch und Tier das große Frühlingserwachen, sondern auch die Pflanzenwelt beginnt sich in voller Pracht zu zeigen. Schön anzusehen für die einen – Nies-Attacken, triefende Nasen und juckende Augen für die anderen. Ungeachtet dessen laden die langen Tage und warme Temperaturen dazu ein, wieder mehr Zeit im Freien zu verbringen. Vor allem Sportler zieht es jetzt besonders nach draußen. Deswegen möchten wir Ihnen ein paar Tipps an die Hand geben, wie Sie trotz Allergie trainieren können.

Stoffwechsel trifft Wechselwetter

Aktuell kämpft ein Großteil der Deutschen mit dem „Aprilwetter“ – das ist dieses Jahr nämlich vielerorts sehr unbeständig. Darunter leidet häufig auch der Kreislauf. Was nur wenige wissen: Um einwandfrei zu funktionieren, braucht unser Kreislauf u.a. auch einen stabilen Stoffwechsel. Denn beide Systeme beeinflussen sich gegenseitig. Während viele den Stoffwechsel nur im Zusammenhang mit Kalorienverbrauch und Gewichtsverlust sehen, steckt dahinter weit mehr.

Amerikanische Chiropraktik in Köln mit Sport den Kreislauf unterstützen

Amerikanische Chiropraktik zum Ausgleich: Wetterhoch und Kreislauftief

Besonders wetterfühlige Menschen leiden unter den ständigen Witterungsschwankungen – aktuell kommen daher besonders viele Patienten mit Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen in unsere Praxis. Natürlich kann niemand das Wetter beeinflussen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, wie Sie Ihren Körper dabei unterstützen können, besser auf die sich rasch ändernden Bedingungen zu reagieren. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet unser Stoffwechsel – auch Metabolismus genannt.